Energieberatung

Wir beraten Sie umfassend zum Thema Energieversorgung und Einsparmöglichkeiten. Egal ob Strom, Gas, LED oder Solaranlagen – Jeder Wechsel ist Ihr Gewinn!®

Strom

Wir analysieren mit Ihnen die Angaben Ihres aktuellen Anbieters und berechnen Ihre mögliche Ersparnis bei identischen Verbrauchswerten. Dies geschieht anhand Ihrer letzten Rechnung des aktuellen Lieferanten.

Die Grundlage aller unserer Beratungsgespräche ist der aktuelle Jahresverbrauch.

 

Ihre Vorteile:

  • Leistungsgemessene Kunden
  • Rahmenverträge nach Absprache
  • Individuelle Preissicherheit für unsere Gewerbe Kunden von bis zu 48 Monaten
  • Monatliche Zahlungsweise

zum Energiesparometer

Gas

Wir beraten Sie gern persönlich und analysieren mit Ihnen zusammen ihren aktuellen Gasverbrauch sowie die Einsparmöglichkeiten.

 

Gasverbrauch

Der Brennstoffverbrauch der verschiedenen Heizsysteme kann sich stark unterscheiden:

Üblicherweise wird der Gasverbrauch pro m² Wohnfläche mit ca. 25-30 m³ Erdgas/Jahr veranschlagt. Die verbrauchte Erdgasmenge wird heutzutage meist von m³ in kWh umgerechnet. So ergibt sich pro m² Wohnfläche ein Wert von ca. 150 kWh, vorausgesetzt das Erdgas wird nur zu Heizzwecken genutzt. Er steigt auf ca. 160 kWh, wenn die Gasheizung sowohl die Warmwassererwärmung als auch die Raumbeheizung über-nimmt.

Beispiel:

Für eine Wohnung mit 70 m² Wohnfläche liegt der Verbrauch in etwa bei 10.000 kWh Erdgas (mit Warmwasser: ca. 11.300 kWh), ein älteres Einfamilienhaus benötigt ungefähr 32.000 kWh (mit Warmwasser: ca. 36.000 kWh).

zum Energiesparometer
Faktoren für den Gasverbrauch

Der Gasverbrauch steht in direktem Zusammenhang mit der Größe und den Eigenschaften eines Gebäudes:

  • Der Gasverbrauch eines freistehenden, älteren Wohnhauses ist z.B. etwa doppelt so hoch wie der einer Wohnung mit vergleichbarer Anzahl  beheizter Quadratmeter.
  • Ein Einfamilienhaus benötigt etwa ein Drittel mehr Energie als ein Wohnblock mit 10 Wohneinheiten.
  • Ein Altbau – wurde er nicht aktuell saniert und gedämmt – weist in etwa den doppelten Verbrauch eines Neubaus auf. Als Verbrauchsrichtwerte für die Gebäudebeheizung werden bei Altbauten ohne Wärmedämmung ca. 1,2 kWh pro m² veranschlagt. Ist die Wärmedämmung besser, kann dieser Wert bis auf ca. 0,7 kWh pro m² sinken.
  • Neubauten (als Neubau werden Gebäude bezeichnet, die maximal 15 Jahre alt sind) liegen noch darunter, aber bei ca. 0,5 kWh pro m² ist auch   hier die Grenze erreicht. Nur spezielle Energiesparhäuser mit besonderer Technik können diesen Wert noch unterbieten.

 

Tipps zur Senkung des Gasverbrauchs

Der Gasverbrauch hängt außerdem stark von der Effizienz der eingebauten Gasheizung ab: alte Umstellbrandkessel verbrauchen oft 40% mehr Energie als Niedertemperaturkessel. Ein moderner Gaskessel mit Brennwerttechnik benötigt noch weniger Gas.

Auch das Heizverhalten bestimmt den Verbrauch. Zum Beispiel ist die die sog. Stoßlüftung wesentlich verbrauchsärmer als dauerhaftes Fensterkippen. Hochwertige Fenster mit Mehrfachverglasung verhindern, dass Energie ungenutzt entweichen kann. Außerdem sollte man sämtliche Fenster und Türen auf Ritzen untersuchen. Ein letzter Einflussfaktor für den Gasverbrauch ist die Erzeugung von Warmwasser.

Wird Wasser mit Hilfe von Gas erhitzt, so kann man zusätzlichen 0,25 kWh pro Person und Tag ansetzen.

LED und Solaranlagen

Unsere Energieberatung hört nicht beim Gas- und Stromwechsel auf.

Auch die Umrüstung auf LED-Leuchtmittel oder Vermittlung von Solaranlagen (Pacht, Kauf – ggf. Akku Option) gehört dazu.

Die Umrüstung auf LED – Technik ist in vielen Bereichen möglich. Dieser geht immer eine Wirtschaftlichkeitsberechnung voraus. Für LED- Leuchtmittel geben wir bis zu 5 Jahre Garantie. Ebenso ist es möglich, Wärmeverluste in Wohnungen und Gebäuden anhand einer Wärmebildkamera genau aufzuzeigen (Thermografie).

Fragen zu Wärmebildkamera und Energiepässen wenden Sie bitte direkt an Dipl.-Bauingenieur Herr Thorand. Mail: st.thorand@chemonline.de

 

Thermografie